in

4 Gedächtnisübungen für den Alltag

© Diego Hernandez, Unsplash
© Diego Hernandez, Unsplash

Mit regelmäßigem Training tun Sie Ihrem Körper Gutes. Einen Körperteil sollten Sie nicht vergessen: Ihren Kopf! Wagen Sie sich doch einfach mal an diese vier Übungen heran. Beginnen Sie ruhig mit der Übung, die Ihnen auf Anhieb am meisten zusagt – die Reihenfolge ist egal. Sie werden sehen: Je häufiger Sie die Übungen machen, desto leichter werden Sie Ihnen fallen. Viel Vergnügen!

Übung 1 – Rückwärts buchstabieren

Lesen Sie ein Wort auf einem Schild oder lassen Sie sich selbst eines einfallen. Buchstabieren Sie es jetzt rückwärts, aber nur im Kopf.

Beispiel: HAMBURG = GRUBMAH

Sie werden dabei feststellen, wie klein der eigene Arbeitsspeicher ist. Aber trösten Sie sich: Bei den meisten Menschen ist es ähnlich.

Übung 2 – Buchstaben alphabetisch ordnen

Wählen Sie ein Wort, zerlegen Sie es in seine Buchstaben und bringen Sie die Buchstaben in eine alphabetische Reihenfolge. Auch das nur im Kopf.

Beispiel: HIMMEL = EHILMM

Übung 3 – Jeden zweiten Buchstaben herausziehen

Wählen Sie ein Wort und ziehen Sie der Reihe nach jeden zweiten Buchstaben heraus. Machen Sie die Übung zuerst nur im Kopf, zur Kontrolle können Sie das Ergebnis dann aufschreiben.

Beispiel: HOCHSOMMER = HCSME

Übung 4 – Figurenzählen

Diese Übungsart trainiert die Konzentrationsfähigkeit. Zeichnen Sie ein großes Rechteck und tragen Sie eine waagerechte und zwei senkrechte Geraden ein.

Beispiel: Frage: Wie viele verschiedene Rechtecke enthält die Figur?

[Lösung: 18 = 6 Einser + 7 Zweier + 2 Dreier + 2 Vierer + 1 Sechser.]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Emontz Meister

Elan, Empathie & Einsatz – AWO Einrichtungsleiterin Hannelore Emontz-Meister

© Jesse Orrico, Unsplash

Was im Alter mit dem Gehirn passiert und wie man das Gedächtnis gezielt trainieren kann