in ,

Das Herz ist stärker als Corona

unsplash-logoJiroe

So reagieren die Menschen in den AWO-Einrichtungen auf die Krise

Kitaschließungen, Besuchsverbot in den Seniorenzentren und die Ungewissheit, wie es weitergeht. Ja, die Corona-Krise verändert unseren Alltag. Das Virus trennt uns von unseren Liebsten und schafft räumliche Distanz. Gleichzeitig verbindet es die Menschen und bringt uns emotional näher zueinander. Das zeigen auch diese berührenden Bilder und Nachrichten aus den Einrichtungen der AWO deutschlandweit. Ganz nach dem Motto: »Das Herz ist stärker als Corona!«

»Ich schenk dir einen Regenbogen«

Noch nie hat man zu dieser Jahreszeit so viele Regenbogen sichten können wie jetzt. Wer sich mal genauer umsieht, findet überall selbst gemalte Regenbogen in den Fenstern von Häusern und Einrichtungen. Eine schöne Aktion, die zeigen soll: »Wir bleiben Zuhause« und »Alles wird gut!«


Briefe gegen die Einsamkeit

Kein Besuch von den Enkelkindern und auch Veranstaltungen werden bis auf Weiteres verschoben. Eine ungewöhnliche Lage für die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenzentren. Die AWO Rostock hat aus diesem Grund, wie viele andere Einrichtungen, einen Aufruf gestartet. Kinder und Erwachsene können Briefe und Bilder ins Seniorenzentrum schicken, um den älteren Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

»Wir bleiben für euch da!«

Deutschlandweit haben Fachkräfte aus Seniorenzentren, Kliniken und Krankenhäusern Bilder gepostet mit der Botschaft: »Wir bleiben für euch da!« Auch die Mitarbeiter*innen des Seniorenzentrums Niederwerrn der AWO Unterfranken haben dazu aufgerufen. Im Gegenzug sollen alle, die nicht unbedingt raus müssen, Zuhause bleiben. Klingt nach einem fairen Deal, oder?

Starke Botschaften

In der Krise helfen weise Worte. Wen könnte man da besser zitieren als AWO-Gründerin Marie Juchacz? Eben. Finden wir auch.

Gemeinsam gegen Langeweile

Die AWO-Freiwilligendienste des Bezirksverbands Weser-Ems haben eine Spendenaktion gestartet, bei der Familien Bücher und Spiele abgegeben können, um den Kindern ein bisschen Abwechslung zu geben.

Ein kleines Makeover

Die Erzieherinnen der AWO Thüringen nutzen die Schließzeit, um den Räumen ihrer Kita einen neuen Anstrich zu verleihen. Die Kleinen werden staunen!

https://www.instagram.com/p/B-b_WWYod9x/

An aller Munde

Wenn die Masken ausgehen, muss eben auf andere Stoffe zurückgegriffen werden. Prompt bekommt der alte Kissenbezug oder das längst nicht mehr getragene T-Shirt eine neue Aufgabe und schützt den Menschen und seine Umgebung.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Diese 10 Filme sollten Babyboomer und Millenials gemeinsam sehen

So nah und doch so fern