Das Online Magazindes AWO Magazins für Seniorenzentren

Die Eroberer der Albumcharts

8. Juni 2012

2

Sie bringen die Planken zum Wanken und die Meute zum Beben – wenn die fünf zum Teil bärtigen Männer ihre Instrumente erklingen lassen und dazu ihre kräftigen Stimmen erheben, strömt eine Welle der Begeisterung durch die Massen. Die Band SANTIANO hat die aktuelle Musikbranche im Sturm erobert.

Und zwar ganz plötzlich, ohne Vorwarnung und mit voller Wucht. Entgegen dem Trend der heute unzähligen Castingshows, mithilfe derer gezielt durch die künstliche Bandformation eine vermeintlich starke Nachfrage am Markt befriedigt werden soll, ist SANTIANO per Zufall über Nacht entstanden.

Geburtsort der heutigen Chartstürmer war ein Fest des Musikproduzenten Hardy von Elephant Seven. Je später der Abend wurde, desto heftiger wurde gefeiert, gelacht, getrunken und – wie sollte es auch anders sein – irgendwann griffen die fünf Vollblutmusiker zu ihren Instrumenten und spielten wild, aber gekonnt drauf los. Unmittelbar traf es Hardy wie ein Blitz, der Wow-Effekt schlug ein.

Der Kurs war klar: Schon am nächsten Morgen traf man sich im Studio wieder und SANTIANO war geboren.

Innerhalb kürzester Zeit spielten die fünf Männer von der Küste, von denen jeder einzelne eine hautnahe Affinität zum Wasser und zur Seefahrt hat, ihre originell und musikalisch völlig neu interpretierten Seemannslieder ein. Heraus kam ihr Debüt „Bis ans Ende der Welt“, das von Null auf Platz Eins der deutschen Albumcharts stürmte.

Die Musiker haben es durch ihre Verbindung von traditionellen Klängen mit Pop, Rock ’n’ Roll oder Irish Folk geschafft, einem zum großen Teil vergessenen und lange Zeit vernachlässigtem Liedgut wieder eine steife Brise des Lebens einzuhauchen. Wo auch immer sie auftauchen, lösen sie orkanartige Begeisterungsstürme aus.

Ihre Lieder beschreiben mit der Freude auf neue Welten und der Sehnsucht nach dem Zuhause die Gefühle der Seefahrer auf mitreißende Art und Weise.

Dabei sind ihre Werke aber längst nicht alle von freudetaumelnder Trunkenheit bestimmt. Die Crew von SANTIANO versteht sich auch in den leiseren Tönen, wenn sie zum Beispiel das Verabschieden von Hinterbliebenen oder die unendlichen Sehnsuchtsgefühle und das Heimweh der Matrosen besingen.

Wer sich von den fünf kräftigen Männern durch die Wellen der Gefühle, Romantik, guten Stimmung und Geselligkeit tragen lassen möchte, hat auf kleineren Veranstaltungen ab sofort und ab September auf der großen „Bis ans Ende der Welt“ Tournee 2012 die Gelegenheit dazu. Nur sollte man nicht lange warten, denn der Ansturm auf die heiß begehrten Konzerttickets hat bereits begonnen.

Alle Infos zu SANTIANO und den Konzertterminen finden Sie hier!

Kommentar schreiben