Das Online Magazindes AWO Magazins für Seniorenzentren

Die Zukunft gehört uns – Liebe für Fortgeschrittene

1. April 2015

1

Filmreife Beziehung! »Die Zukunft gehört uns« heißt die Dokumentation über das Abenteuer späte Liebe der Regisseurin Marisa Middleton.

AWO Journal: Frau Middleton, was findet eine junge Frau wie Sie spannend am Thema »späte Liebe«?

Marisa Middleton: Ich will Single-Senioren Mut machen, auch jenseits der 70 noch eine neue Beziehung einzugehen.

Wie haben Sie das Paar gefunden, das Sie über ein Jahr mit der Kamera begleitet haben?

Ich schaltete Anzeigen in diversen Zeitungen und bekam viele Reaktionen von Senioren, die mir erzählten, wie verliebt sie seien. Der Fall von Hanne und Peter ist deshalb so besonders, weil sie viele Hürden für ihr neues Glück auf sich genommen haben. So zog Hanne ins 800 Kilometer entfernte Schleswig-Holstein zu Peter.

… und da fangen auch schon die Probleme an: Der Sohn ist eifersüchtig, und Powerfrau Hanne tut sich schwer mit Peters bequemer Art.

Es ist ein realistischer Film, kein kitschiger à la Rosamunde Pilcher.

Ihr Vorgängerfilm heißt »Endlich 14«. Gibt es Parallelen in der ersten und der späten Liebe?

Die Aufregung am Anfang des Kennenlernens ist die gleiche. Es wird stunden- und nächtelang telefoniert. Allerdings hat man im Alter seine Eigenarten und lässt sich nicht mehr so sehr auf neue Dinge ein. Man kann einen Neuanfang wagen, aber nicht die Persönlichkeit des anderen versuchen zu ändern. Das klappt nämlich nicht, wie auch das Beispiel Hanne- Peter zeigt. Am Anfang versucht Hanne noch, ihren Freund zum Sport zu bewegen, inzwischen geht sie alleine zur Aqua-Gymnastik. Aber die beiden sind glücklich, einander zu haben.


Wer sich für die Dokumentation »Die Zukunft gehört uns – Liebe für Fortgeschrittene« interessiert, kann die DVD für 15,99 € (zzgl. Versand) über diese Adresse bestellen: INDI Film GmbH, Heinrich- Roller-Str. 15, 10405 Berlin. Oder telefonisch: 030-61287852.

Kommentar schreiben