in

Ein Haus zum Honigschlecken – AWO Seniorenzentrum mit eigenen Bienenstöcken

©Eric Langerbeins, COMMWORK Werbeagentur

Das Marie-Juchacz-Haus in Köln-Chorweiler gehört mit 367 stationären Altenpflegeplätzen zu den größten Einrichtungen der AWO – jetzt sind rund 20.000 neue Bewohner dazugekommen! Die Rede ist von dem Jungbienenvolk, das seit Mai auf der Dachterrasse des Hochhauses ein neues Zuhause gefunden hat.

Die Idee dazu hatte Einrichtungsleiter Uwe Berndt, der dem örtlichen Imkerverein seine »Räumlichkeiten« anbot. Natürlich nach reiflicher Vorüberlegung und Besprechung mit dem Bewohnerbeirat. »Einige waren sofort begeistert, andere hatten Bedenken«, sagt Karl-Heinz Groß, Koordinator der sozialen Betreuung und des Ehrenamt – Gut für Seele und Gesellschaft. »Doch die zuständige Imkerin konnte Zweifel und Ängste ausräumen. Bisher ist noch keiner gestochen worden.« Bienen werden nämlich nur aggressiv, wenn man ihnen das Einflugsloch in ihren Stock versperrt. Bis nächstes Jahr wird die Population voraussichtlich auf das Doppelte ansteigen, mit erstem Honig ist im Frühjahr zu rechnen. »Die Bewohner freuen sich schon, ihn dann auf unserem Martinsmarkt zu verkaufen«, erzählt Karl-Heinz Groß. In diesem Jahr findet das beliebte Fest mit Büdchen, Kunsthandwerk und buntem Programm am 5./6. November statt.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Wohin mit dem Erbe? – Was man beim Thema Erbrecht und Testament beachten sollte

Perücke statt Lücke – Wie Sie mit Ihrem Zweithaar glücklich werden