Das Online Magazindes AWO Magazins für Seniorenzentren

AWO Journal Rezepte für den Herbst

1. Dezember 2014

4

Mit dem Beginn der kalten Jahreszeit kommt der Appetit auf deftige Hausmannskost. Die Bewohnerinnen und Bewohner der AWO Pflegeeinrichtungen haben ganz besondere Rezepte auf Lager. Hier verraten Ihnen Dora Koßmann und Hannelore Eyrich ihre Rezepte für den Markstammkohl und eine leckere Kürbissuppe.

Dora Koßmann, 90 Jahre
aus dem AWO Seniorenzentrum »Hagenbeckstraße« Hamburg

Dora Koßmann, 90 Jahre aus dem AWO Seniorenzentrum »Hagenbeckstraße« Hamburg»Früher haben wir nach der Ernte am Abend das sogenannte Kartoffelfeuer entfacht. Das heißt, man hat ein Feuer gemacht, um sich aufzuwärmen, und in die Asche die Kartoffeln gelegt, die man dann langsam gebraten hat. Es dauerte ewig, bis die fertig waren. Ansonsten haben wir in dieser Zeit oft Markstammkohl gekocht. So haben die Leute aus Posen, wo ich ursprünglich herkomme, den Grünkohl genannt. Das sollten Sie unbedingt mal probieren!«

Hannelore Eyrich, 82 Jahre
aus dem AWO Wilhelm-Hoegner-Haus Kitzingen

Hannelore Eyrich. 82 Jahre aus dem AWp Wilhelm-Hoegner-Haus Kitzingen»Mit dem Herbst beginnt auch die Lesezeit – da hat man einfach mehr Muße für Bücher. Ich habe schon als Kind alles verschlungen, was mir in die Hände fiel. Heute mag ich am liebsten Kurzgeschichten und Gedichte, über deren Bedeutung ich gerne sinniere. ›Herbsttag‹ von Rainer Maria Rilke gehört zu meinen Favoriten. Herbst bedeutet aber auch zünftiges Essen – das wusste schon der römische Feldherr Lucullus, der bekannt war für seine üppigen Gastmahle. Ich empfehle Ihnen meine Kürbissuppe. Lassen Sie es sich schmecken!«

Marktstammkohl von Dora Koßmann

Marktstammkohl

Zutaten

1 kg Grünkohl
1 kg Kartoffeln
4 Koch- bzw. Pinkelwürste
150 g Speck
200 g Kassler
1 große Zwiebel
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Zwiebel in Öl dünsten. Grünkohl klein geschnitten dazugeben, dann die gewürfelten Kartoffeln. Speck und Kassler dazu, alles zusammen kochen. Später die Würste zugeben und alles mit Brühe ablöschen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Kürbissuppe von Hannelore Eyrich

Kürbissuppe

Zutaten

1 Hokkaido-Kürbis
1,5 Liter Wasser
1-2 Orangen
etwas Sahne, Salz, Pfeffer

Zubereitung

Einen kleinen Hokkaido teilen, entkernen, schälen. Anschließend in kleine Würfel schneiden und in einen Topf mit 1,5 Liter Wasser geben. Weichkochen und pürieren.

1-2 unbehandelte Orangen abreiben und auspressen, Saft und Schale hinzufügen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit kleingeschnittenem Zitronengras und Sahne servieren.

Tipp: Statt Sahne kann man die Suppe auch mit einem Schuss Cognac verfeinern und in Butter gebackene Weißbrotwürfel dazureichen.

Kommentar schreiben