Das Online Magazindes AWO Magazins für Seniorenzentren

Rocken statt Rente – die älteste DJane der Welt

16. Mai 2012

1

Das weiße Haar und runzlige Gesicht sind ebenso ihre Markenzeichen wie die lässige Trainingsjacke, Sonnenbrille und die strassbesetzten Kopfhörer – mit heute 72 Jahren mischt Mamy Rock alias Ruth Flowers die House- und Techno-Szene als älteste DJane der Welt ordentlich auf.

Mittlerweile sind drei Jahre vergangen, als die rüstige Oma Ruth ihren Enkel zu seiner Geburtstagsfeier in einem Londoner Nachtclub begleitete. Nach dem Tod ihres Mannes und dem gemeinsamen Leben in Portugal war sie damals erst seit Kurzem wieder in ihr Heimatland Großbritannien zurückgekehrt und blickte auf ihre längst beendete Karriere als Sängerin und Gesangslehrerin zurück.

Doch schon der erste Beat der Techno-Klänge infizierte Mamy Rock mit dem DJane-Virus.

Die elektronisch hergestellten Rhythmen von den Plattentellern des DJs, der anlässlich des Geburtstages ihres Enkels im Club auflegte, lösten bei der musikbegeisterten Ruth Flowers wahre Glücksgefühle aus. Noch an Ort und Stelle war ihr klar: „Das will ich auch.“ Und der Durchbruch ließ nicht lange auf sich warten. Nachdem sie eine Freundin mit einem französischen Produzenten bekannt gemacht hatte, brachte die gebürtige Engländerin unter dem Pseudonym Mamy Rock erstmals die Partygänger während des Filmfestivals in Cannes zum Rocken.

Seitdem hat sich Mrs. Flowers vor allem in der House- und Techno-Szene als DJane einen Namen gemacht und legt regelmäßig in internationalen Clubs auf. Dabei reichen ihre Engagements auch über die Grenzen Europas bis nach USA auf der einen und Asien auf der anderen Seite hinaus. Ihre Anhänger stehen vor allem auf den ganz eigenen Musik-Stilmix aus Klassikern ihrer eigenen Lieblingsbands wie Abba und Queen und aktuellen Songs von u.a. Lady Gaga und Daft Punk.

Erst Anfang Mai begeisterte die Electro-Grandma Jung und Alt auf dem Europafestival in Brüssel.

Vor allem das Motto „Aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen“ hatte Ruth Flowers dazu veranlasst, der Einladung zu folgen und für die Feiernden vor Ort aufzulegen. „Wenn ich mit meiner Musik dazu beitragen kann, die Botschaft zu verbreiten, dass wir, nur weil wir älter werden, nicht aufhören, aktiv zu sein, dann bin ich sehr glücklich“, verriet Mamy Rock jüngst in einem Interview. Und auch ihren deutlich jüngeren Fans gab sie gern ihre Erfolgsgeheimnise für ein aktives Älterwerden mit auf den Weg:

„Esst gut und bewegt euch. Gesundheit und Fitness sind natürlich Faktoren dafür, ob wir unser Leben genießen. Zeigt Interesse für neue Unternehmungen. Beginnt ein Studium – Musik zum Beispiel – um euch einer Herausforderung zu stellen. Tretet einem Chor bei, um im Alter neue Leute kennenzulernen und euch einer neuen Sache zu widmen. Schließt euch Bücherklubs an oder lest zusammen Gedichte. Das sind alles großartige Möglichkeiten, um sein Interesse für etwas zu entdecken. Es gibt für jeden von uns etwas. Wenn ihr also in euren späten Jahren Zeit für ein neues Abenteuer habt, solltet ihr es machen!“

Klicken Sie sich hier durch eine imposante Foto- und Videosammlung der legendären Mamy Rock und hören Sie in ihre neueste Single „69“ rein!

Kommentar schreiben