Das Online Magazindes AWO Magazins für Seniorenzentren

Winterzeit ist Erkältungszeit. Wappnen Sie sich rechtzeitig!

3. Januar 2012

1

Schnupfen, Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit – viele Menschen werden gerade während der kalten Jahreszeit von krankmachenden Bakterien und Viren heimgesucht. Dabei kann man eine ganze Menge tun, um den kleinen Übeltätern das Leben schwer zu machen.

An vorderster Linie sind zunächst mal die Schleimhäute der Atemwege gefragt, die quasi als erste Hürde die Krankheitserreger abwehren müssen. Überhitzte Räume können die Schleimhäute austrocknen und damit die Barrierefunktion dieses »Schutzwalls« einschränken. Bakterien und Viren können so leichter in den Körper gelangen und dort ihr »Unwesen« treiben.

Daher ist es wichtig, auf moderate Zimmertemperaturen zu achten und regelmäßig zu lüften. Auch Bewegung hilft den Schleimhäuten, denn dadurch wird die Durchblutung verbessert – somit können die Abwehrzellen schneller vor Ort sein. Wichtig ist auch für Entspannung zu sorgen, denn Stress vermindert die Schlagkraft des Immunsystems. Diese kann man zum Beispiel durch Saunagänge oder wechselwarmes Duschen unterstützen – die Temperaturreize tragen zur Abhärtung des Körpers bei. Gerade in der dunklen, kalten Jahreszeit sollte man auch auf ausreichend Schlaf achten, denn während der Ruhephase werden immunstärkende Stoffe im Körper freigesetzt.

Und schließlich ist – um sich lästige Erkältungen und grippale Infekte vom Leib zu halten – auch eine ausreichende Hand-hygiene gefragt. Waschen Sie Ihre Hände lieber einmal zu viel als einmal zu wenig, denn damit senken Sie die Ansteckungsgefahr deutlich.

Text: »Gesund durch den Winter« von Prof. Dr. Michaela Döll, www.fitness-gesundheit-antiaging.de

Essen: Treiben Sie es bunt

Jetzt braucht der Körper vermehrt Vitalstoffe. Diese fördern den Stoffwechsel und unterstützen die Abwehrtruppen des Körpers. Hier sind neben Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen vor allem die bioaktiven Pflanzeninhaltsstoffe gefragt. Diese werden in den Früchten und Gemüsesorten zum Schutz vor Infektionen, UV-Belastung und Umweltstress gebildet. Besonders interessante Vertreter dieser gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe sind die Polyphenole, die u. a. auch als natürliche Farbstoffe in Früchten und Gemüsesorten vorkommen. Empfehlenswert sind daher »bunte« Mahlzeiten mit viel frischem Obst sowie reichlich grün- und orange- bzw. rot- farbene Gemüsesorten. Besonders polyphenolreich sind z. B. Früchte wie der Granatapfel oder auch »wärmende« Gewürzpflanzen wie z. B. der Ingwer oder die Gelbwurz (mit dem Inhaltsstoff Kurkumin). Die hier vorhandenen Schutzstoffe fördern die Durchblutung und stimulieren die körpereigene Abwehr. Achten Sie daher vor allem im Winter auf die ausreichende Aufnahme von Vitalstoffen, verzehren Sie reichlich Frischkost und versorgen Sie Ihr Immunsystem mit einer »Extraportion« an Vitaminen und Mineralstoffen. Versorgen Sie Ihr Immunsystem mit einer Extraportion an Vitaminen und Mineralstoffen.  Ein hochwertiges Angebot an Vitalstoffpräparaten finden Sie z. B. bei dem Anbieter Kurberg Vitalstoffe www.kurberg-vitalstoffe.de

Kommentar schreiben