Das Online Magazindes AWO Magazins für Seniorenzentren

Urlaub mit der AWO

9. August 2017

2

Die AWO bietet nicht nur umfassende Pflege- und Unterstützungsangebote für Senior*innen — sie organisiert auch Reisen. Das Angebot reicht vom Tagesausflug bis zu mehrwöchigem Urlaub, von Aktiv- und  Erlebnistouren bis zu Erholung für Menschen mit Demenz und deren pflegende Angehörige.

Sie haben Lust auf Tapetenwechsel, aber niemanden in Ihrem Familien- und Freundeskreis, der verreisen möchte? Eine gute Adresse, um Gleichgesinnte zu finden, sind die Seniorentreffs vor Ort. So bieten die Landesverbände der AWO deutschlandweit Einrichtungen, in denen Aktivitäten für ältere Menschen angeboten werden, darunter auch regelmäßige Fahrten in die nähere Umgebung. Diese Tagestouren sind perfekt zum Reinschnuppern und Kontakteknüpfen. Als Wohlfahrtsverband legt die AWO Wert darauf, dass sich die Beiträge für die Teilnehmer*innen dabei in Maßen halten. So kosten beispielsweise die Ausflüge der AWO Aktiv in Hamburg zwischen acht Euro (z.B. das Rosenfest in Uetersen) bis ca. 22 Euro (z.B. eine Kutschfahrt in der Lüneburger Heide). Aber auch mehrtägige Unternehmungen innerhalb Deutschlands offerieren die lokalen AWO Einrichtungen interessierten Senior*innen.

Wer Geselligkeit genießen und neue Ziele kennenlernen möchte, der kann mit der AWO auch längere Reisen ins In- und Ausland unternehmen. Der jeweilige Landesverband gibt Auskunft über den entsprechenden AWO Veranstalter. So ist für Berlin und Brandenburg das Unternehmen Reise Herz zuständig. Der aktuelle Katalog umfasst über 400 Reisen für die reiferen Generationen. Das Spektrum reicht von betreuten Kur- und Erholungsreisen bis hin zu speziellen Aktiv- und  Erlebnistouren, von der Nordsee bis zu den Kanaren, die auf Wunsch mit Hausabholung und Gepäcktransfer möglich sind. Neu im Programm: seniorengerechte Flugreisen nach Mallorca, an die Adria und zu den Kanaren. »Sehr beliebt, auch bei Einzelreisenden, ist unser Stammhaus auf Rügen, wo wir jährlich mehrfach hinfahren«, sagt Mitarbeiterin Ute Bormann. »Viele buchen auch eine Kur an die polnische Ostseeküste nach Kolberg.«

Was viele nicht wissen: Urlaub für Menschen mit Demenz und deren Angehörige ist in zwei Einrichtungen der AWO möglich, nämlich im sauerländischen Winterberg sowie in Großenbrode an der Ostsee. Die beiden geschmackvoll eingerichteten Landhäuser sind sowohl in der Ausstattung (barrierefreies Grundstück, Sinnesgarten, Snoezelenraum, Tandemzimmer etc.) als auch mit ihrem Personal auf diese Zielgruppe spezialisiert. So werden neben Massagen, Kranken- und Wassergymnastik auch seelische Unterstützung für pflegende Angehörige geboten. Die können sich ganz auf sich konzentrieren, während ihre an Demenz erkrankten Partner*innen bestens betreut werden. Fernab von Stress und Alltagssorgen kann man hier wieder Energie und Kraft für den Alltag schöpfen.

Mehr Infos unter awo-kur.de

Kommentar schreiben