in

Der Stoff zum Wohlfühlen

Ein wahrhaft generationsübergreifendes Projekt ist drei Textildesign-Studentinnen der Hochschule Luzern gelungen: Milena Brändli, Muriel Gregorin und Beatrice Moser haben in einem Seniorenzentrum recherchiert, welche Weisheiten, Geschichten und Ausrufe den Bewohnerinnen und Bewohnern am Herzen liegen und daraus Stoffe und Muster entwickelt. »Älter bini no nie gsi« (frei übersetzt: »ich bin so alt wie ich bin«) wurde zum prägenden Zitat und Titel ihrer Bachelor-Arbeit. Die entstandenen Textilien machen nun den Eingangsbereich, die Cafeteria und viele Nischen in den Stockwerken einiger Seniorenzentren noch persönlicher und sehr gemütlich

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Seniorenzentren mit den gewissen Extras. Teil 3: Tierische Begegnungen

Entspannung ist Kopfsache