Das Online Magazinfür mehr Lebensfreude im Alter

Heile, heile, Gewürzchen

16. Februar 2018

8

© calum-lewis | unsplash.com


Hier eine Prise Zimt, da ein Löffel Kurkuma, dort ein Scheibchen Ingwer können gesunde Wunder wirken. Und ganz nebenbei schmecken diese Heilgewürze auch noch hervorragend:

Chili

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine antibakterielle Wirkung, hilft bei Erkältungs – krankheiten ebenso wie oft auch bei Durchfall. Außerdem trägt Chili zum Schutz der Magenschleimhaut bei und regt die Produktion von Endorphinen, den sogenannten Glückshormonen, an.

Ingwer

Frischer, geschälter, klein geschnittener Ingwer, mit heißem Wasser übergossen, vertreibt Erkältungsbeschwerden, leichten Schwindel und Übelkeit. Auch Reisebeschwerden lassen sich mit Ingwer in den Griff bekommen.

Kümmel (und Schwarzkümmel)

Man findet Kümmelsamen vor allem in Kohlgerichten – und das aus gutem Grund: Kümmel hat krampflösende Eigenschaften und ist auch bei Blähungen und Völlegefühlen das ideale Gegenmittel. Wer mit Mundgeruch zu kämpfen hat, sollte einmal ausprobieren, auf getrockneten Kümmelfrüchten zu kauen.

Kurkuma

Der »indische Safran« wurde lange Zeit vor allem wegen seiner färbenden Eigenschaften verwendet. Seitdem sich seine geballte Gesundheitskraft herumge – sprochen hat, ist Kurkuma zum Trendgewürz aufgestiegen. Seine entzündungshemmenden Eigenschaften wirken sich positiv auf Leber, Hirn, Herz, Haut, Immunsystem und Verdauungstrakt aus.

Kommentar schreiben