in

Weil wir es besser wissen! – AWO gegen Rassismus

FB045039
©FB045039

Er begegnet uns auf Wahlplakaten, auf den Gesichtern von »besorgten Bürgern« und gipfelt in Gewalt gegenüber Schutzsuchenden: In Deutschland wächst der Fremdenhass. Die AWO ist damit nicht einverstanden und erhebt die Stimme gegen jede Form von Rassismus. Ihre gesellschaftliche Verantwortung gründet auch auf dem Wissen um die eigene Vergangenheit: Von 1933 bis 1945 erlebte die AWO dunkle Zeiten. Weil viele Mitglieder Widerstand leisteten, gelang es den Nationalsozialisten nicht, den Verband dem Hitler-Regime gleichzuschalten. Also wurde er aufgelöst, verboten und alle Einrichtungen sowie Grundbesitz und Konten beschlagnahmt und der NS-Wohlfahrt übereignet. Auf www.awo-historie.org sammelt der Verband Details zu seiner Historie und alle sind eingeladen, dem Archiv weitere Materialien beizusteuern. Die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ist wichtig, damit sich die Fehler in der Zukunft nicht wiederholen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0
Michelle Mayer

Jung trifft alt

©QL9B7225

Schau mir in die Ohren, Kleines!