Das Online Magazindes AWO Magazins für Seniorenzentren

Die 6 wichtigsten Früherkennungs- & Vorsorgeuntersuchungen für Frauen

8. April 2015

2

© Eric Langerbeins/COMMWORK Werbeagentur GmbH


Wussten Sie, dass Sie als gesetzlich Versicherte ab dem Alter von 35 Jahren im Abstand von zwei Jahren einen Anspruch auf eine Gesundheitsuntersuchung zur Früherkennung von Erkrankungen haben? Insbesondere die Früherkennung von Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen sowie der Zuckerkrankheit gehören zu den wichtigen Vorsorgeuntersuchungen, um die man möglichst keinen Bogen machen sollte. Hier zeigen wir Ihnen, welche Früherkennungsuntersuchungen Ihnen angeboten und empfohlen werden.

1. Früherkennung von Krebserkrankungen der Geschlechtsorgane

Die Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen der Geschlechtsorgane empfiehlt sich regelmäßig ab einem Alter von 20 Jahren.

2. Früherkennung von Krebserkrankungen der Brust

Die Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen der Brust (Mamma) empfiehlt sich ab einem Alter von 30 Jahren. Bei der Untersuchung werden Veränderungen beziehungsweise Beschwerden der Brust
betrachtet. Die Untersuchung und das Abtasten der Brust und der Lymphknoten einschließlich der Anleitung zur Selbstuntersuchung werden von Ihrem Arzt durchgeführt.

3. Früherkennung von Krebserkrankungen der Haut

Die Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen der Haut sollte ab einem Alter von 35 Jahren regelmäßig im Abstand von zwei Jahren stattfinden. Die Untersuchung kann in Verbindung mit der zweijährlichen Gesundheitsuntersuchung („Check-up“) durchgeführt werden.

4. Vorsorgeuntersuchung Check-up 35

Der Check-up 35 sollte ab einem Alter von 35 Jahren im regelmäßigen Abstand von zwei Jahren stattfinden. Der Check-up dient der Früherkennung insbesondere von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus und
Nierenerkrankungen.

5. Früherkennung von Krebserkrankungen der Brust

Die Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen der Brust ist das sogenannte Mammographie-Screening. Die Untersuchung empfiehlt sich im Abstand von zwei Jahren ab dem 50. und bis zum Ende des 70. Lebensjahres.

6. Früherkennung von Krebserkrankungen des End- und des übrigen Dickdarms

Die Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Krebserkrankungen des End- und des übrigen Dickdarms erfolg als Test auf verborgenes Blut im Stuhl jährlich ab einem Alter von 50 und bis zum Alter von 54 Jahren. Ab dem 55 Lebensjahr kann sie in Form von zwei Darmspiegelungen (Koloskopien) im Abstand von zehn Jahren oder in Form eines Tests auf verborgenes Blut im Stuhl alle zwei Jahre stattfinden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Bundeministerium für Gesundheit.

Kommentar schreiben