Das Online Magazindes AWO Magazins für Seniorenzentren

Rezept für Hirschbraten mit Kartoffel Knödeln und Preiselbeeren

18. Februar 2015

5
Seniorin beim Kochen eines Hirschbraten

Was gibt es in der kalten Jahreszeit Schöneres, als in geselliger Runde einen Braten zu schlemmen? Das dachten sich auch die Bewohner im Pfälzer AWO Seniorenhaus »Burgfeld« und banden sich die Schürzen um. Nach einem Rezept von Alltagsbegleiterin Stavroula Gkini schälten sie Kartoffeln für die Klöße und schnippelten Zwiebeln, Paprika sowie Champignons, um daraus eine feine Soße zu zaubern. Nur mit einem hatten sie nicht gerechnet: dass der acht Kilo schwere Hirschbraten nicht in den Backofen ihres Wohnbereiches passte. Also wurde er kurzerhand in die Röhre der Großküche geschoben. Ihnen läuft schon das Wasser im Munde zusammen? Dann machen Sie es doch den Hobbyköchen gleich nach. Das AWO Journal wünscht Ihnen guten Appetit!

Hirschbraten mit Kartoffel Knödeln und Preiselbeeren

Zutaten

Hirschbraten

8 kg Hirsch (Bratenfleisch aus der Keule)
2 l Rotwein (zum Einlegen)
3-4 Lorbeerblätter
Salz, Pfeffer
2 Zwiebeln
2 Karotten
2-3 Kloblauchzehen
1 Tasse Rotwein

Zutaten für die Soße

3 EL Öl
1 Zwiebel
1 rote Paprika
1 kg Champignons
2 Gläser Wildfond
3-4 EL Soßenbinder

Zubereitung

1. Der Braten

Das Hirschfleisch wird zuerst in Rotwein eingelegt. Nach zwei Tagen wird der Braten aus dem Rotwein genommen und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Anschließend wird er mit Zwiebeln, Karotten, Knoblauch, Rotwein und Lorbeerblättern im Bratenschlauch für 4½ bis 5½ Stunden gegart.

2. Die Soße

Für die Soße werden Zwiebeln, Paprika und Pilze im Öl angeschmort. Alles wird mit dem Fond abgelöscht, anschließend mit der Brühe vom Braten und Rotwein abgeschmeckt und 1/2 Stunde gekocht. Die Soße wird zuletzt noch mit dem Soßenbinder abgebunden.

3. Die Knödeln

Die Kartoffeln werden zunächst gekocht, anschließend geschält und noch heiß durch eine Kartoffelpresse gedrückt; dann gut abkühlen lassen. Die erkalteten Kartoffeln mit Mehl, Speisestärke, Eier, Salz, Muskatnuss vermischen. Den Teig rasch zusammendrücken und gut durcharbeiten. Falls der Teig klebt, Mehl oder Speisestärke hinzufügen. Der Teig muss sofort weiterverarbeitet werden. Die Knödel in kochendes Salzwasser legen, Temperatur ausstellen. Die Knödel sind fertig, wenn sie aufsteigen.

Kommentar schreiben